SCHWEDEN MIT DACHZELT: OSTSEE-UMRUNDUNG TEIL 4

Lesedauer ca. 6 Minuten

Schweden ist für uns ein ganz besonderes Reiseziel und wir sind immer wieder von der vielseitigen Schönheit des Landes überwältigt. Diesmal führte uns unsere Dachzelt-Reise entlang der Ostseeküste, die für eine einzigartige Natur, eindrucksvolle Inseln und bildschöne Küstenstädte bekannt ist. In diesem Beitrag erfährst du, welche Gegenden wir besucht haben und wie du deine eigene Reise mit dem Dachzelt nach Schweden am besten planst.

Schweden Inseln im See
BESTE REISEZEIT

Die Sommer in Schweden sind kurz, aber von Juni bis September kannst du normalerweise mit angenehmen Temperaturen rechnen. Während unserer Reise im Juli und August sorgte das Wetter für einige perfekte Sommertage, die wir nutzten, um bis spät in den Abend draußen zu sein und die eindrucksvollen Sonnenuntergänge zu genießen.

ANREISE

Um nach Schweden zu kommen, musst du zunächst die Ostsee überqueren. Über den Landweg ist die Anreise über Dänemark möglich, wo die Storebæltbrücke und die Öresundbrücke Dänemark mit Schweden verbinden. Beide Brücken sind mautpflichtig, für dein Dachzelt fallen allerdings keine zusätzlichen Gebühren an. Alternativ gibt es auch mehrere Autofähren, die von verschiedenen deutschen Städten wie bspw. Kiel, Rostock oder Travemünde aus nach Schweden fahren.

ROUTE

Unser Schweden-Trip war Teil unserer Ostsee-Umrundung mit dem Dachzelt, daher begann unser Schweden-Abenteuer im Nordosten des Landes an der Grenze zu Finnland. Die Route führte uns anschließend immer entlang der Ostseeküste Richtung Südschweden.

VW T3 Bus Schweden
ÜBERNACHTEN

In Schweden gilt das „Allemansrätten“ (Jedermannsrecht), daher ist Schweden ein Traum für jeden Dachzelt-Camper. Über die bekannten Apps findest du fast überall einen hübschen Stellplatz mitten in der Natur. Viele Küstenstädte bieten Hafenstellplätze für Camper an und auch klassische Campingplätze gibt es zu genüge.

Aufzuwachen mit Seeblick und noch vor dem Frühstück eine Runde im See zu schwimmen, ist für uns dabei jedes Mal etwas ganz Besonderes.

VERPFLEGUNG

Unser Essen bereiteten wir meistens draußen an der frischen Luft auf einer der zahlreichen Lagerfeuer-Plätze zu, die meistens sogar mit Brennholz ausgestattet sind.

Wenn gerade mal keine Feuerstelle in der Nähe war, bereiteten wir unser Essen auf dem Campingkocher zu. Der Klassiker zum Frühstück: Pfannkuchen mit frisch gepflückten Blaubeeren, aber auch Knäckebrot gehört zu Schweden natürlich dazu.

NORDSCHWEDEN

In Nordschweden verbrachten wir die meiste Zeit in der Natur. Der nördliche Teil Schwedens ist recht dünn besiedelt. Vermutlich sind aufgrund der weiten Anreise hier nur wenig andere Reisende unterwegs. Wer also die Einsamkeit sucht und alleine Zeit in der Natur verbringen möchte, für den ist Nordschweden genau das Richtige.

Nordschweden

Unser Dachzelt bauten wir hier meistens entweder direkt an einem See oder mitten im Wald auf.

TAGESAUSFLUG NACH STOCKHOLM

Stockholm ist eine wunderschöne Stadt mit vielen Grünflächen, Wasserstraßen und historischen Gebäuden, die es zu entdecken gilt. Dein Dachzelt kannst du auf einem der stadtnahen Campingplätze aufbauen. Von hier aus erreichst das Zentrum mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder du fährst am Morgen mit dem eigenen Auto in die Stadt, wo du recht leicht einen Parkplatz in Zentrumsnähe findest.

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Stockholm ist das königliche Schloss, das sich auf einer Insel im Zentrum der Stadt befindet. Es ist das größte Schloss Europas und beherbergt das Schwedische Königshaus sowie zahlreiche Kunstwerke und historische Gegenstände.

Anschließend kannst du einen Spaziergang durch den Stadtteil Gamla Stan machen, der sich im Herzen der Stadt befindet. Hier findest du zahlreiche kleine Boutiquen, Cafés und Restaurants, die zum Bummeln und Verweilen einladen.

Schweden Stockholm
ZURÜCK IN DIE KINDHEIT

Småland war für uns eine Reise zurück in die Kindheit zu Michel aus Lönneberga, dem liebenswerten Bengel aus den berühmten Kinderbüchern von Astrid Lindgren. Der Katthult-Hof, der als Filmkulisse für die bekannten Filme diente, steht in der Nähe von Vimmerby und ist keineswegs eine künstliche Filmkulisse, sondern ein echter småländischer Bauernhof. Mit Ausnahme des nach wie vor bewohnten Haupthauses kann man sich auf dem gesamten Katthult-Hof frei bewegen. Man kann den kleinen Schuppen mit den unzähligen geschnitzten Figuren anschauen oder das Haus von Alfred dem Knecht besichtigen.

Holzfiguren Michel aus Lönneberga
Katthult-Hof Michel aus Lönneberga
ÖLAND, SCHWEDENS SONNENINSEL

Öland ist die zweitgrößte Insel Schwedens und bekannt für ihre wunderschönen Strände, die malerischen Dörfer und die reiche Vogelwelt. Die Insel ist mit dem Festland über die sechs Kilometer lange Ölandbrücke verbunden und daher leicht zu erreichen.

Das Wahrzeichen Ölands sind ihre knapp 400 Windmühlen, die früher von den Bauern der Insel zur Selbstversorgung genutzt wurden.

Windmühle Öland Schweden

Alvaret, eine große baumlose steppenartige Karstheide aus Trockenrasen, Mooren und Moortümpeln, gehört zum Unesco-Weltkulturerbe uns ist voll von seltenen Pflanzen und Tieren.

Alvaret Öland Schweden

In dem Städtchen Borgholm findest du viele Kneipen, Restaurants und Cafés.

Borgholm Öland Schweden

Immer weiter Richtung Süden fahrend erreichten wir schon bald Malmö, von wo aus es für uns weiter nach Dänemark ging. Mehr zu unserer Dachzelt-Reise durch Dänemark erfährst du in Teil 5 dieser Beitrags-Reihe.

Straße Schweden

Wenn du mehr über unsere Ostsee-Umrundung mit dem Dachzelt erfahren möchtest, erfährst du hier mehr:

Die polnische Ostsee-Küste

Das Baltikum

Finnland, das Land der 1000 Seen

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Schreib gerne deine Fragen in die Kommentare oder verrate uns, welche Route du für eine Dachzelt-Reise nach Schweden empfiehlst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar senden