DACHZELTEN BEI WIND UND SCHLECHTEM WETTER

Dachzelten kann man das ganze Jahr über. Trotzdem muss man auf verschiedene Wetterbedingungen gefasst sein, denn selbst an den sonnigsten Orten schlägt das Wetter einmal um, sodass man unverhofft starkem Wind oder schlechtem Wetter ausgesetzt ist. Aus diesem Grund haben wir dir hier die wichtigsten Tipps zusammengefasst, mit denen du dich und dein TILLHÅLL Dachzelt am besten gegen Wind und schlechtes Wetter schützen kannst.

WENN ES STÜRMT

1. Such dir ein ruhiges Plätzchen. Wenn du weißt, dass in deiner Nähe ein Sturm aufzieht, kannst du deine Stellplatzwahl entsprechend anpassen. Orte, an denen der Wind häufig weniger stark weht, sind Täler & Senken oder Stellplätze, die von Häusern oder höheren Büschen geschützt liegen.

Dachzelten bei Wind2. Sieh um dich. Bei heftigen Böen ist es besonders wichtig, dass du auf deine Umgebung achtest. Du solltest daher unbedingt sicherstellen, dass du von keinen herabfallenden Ästen oder losen Gegenständen getroffen werden kannst.

3. Mit dem Wind parken. Versuche dein Fahrzeug so zu parken, dass du dem Wind möglichst wenig Angriffsfläche bietest, d.h. am besten sollte der Wind auf die kurze Seite deines Dachzelts treffen. Der Einstieg sollte dabei aus dem Wind gedreht sein.

Dachzelten bei Wind4. Dachzelt abspannen. Spann dein Dachzelt mit der dritten Sturmleine, die im Installations-Kit beiliegt, an der mittleren Schlaufe am Dachzelt-Einstieg zusätzlich ab.

Dachzelten bei WindGrundsätzlich hält dein TILLHÅLL Dachzelt auch stärkeren Böen problemlos stand. Dabei musst du selbst für dich austesten, welche Windstärken für dich noch in Ordnung sind bzw. ab wann es für dich zu unangenehm wird und du besser Schutz im Auto suchst. Sobald jedoch eine Sturmwarnung vorliegt (also bei Windgeschwindigkeiten deutlich über 70km/h), ist ein Übernachten im Dachzelt nicht mehr zu empfehlen.

 

WENN ES SCHÜTTET

Das TILLHÅLL Dachzelt ist aus wasserfestem Zeltstoff gefertigt und besitzt versiegelte Nähte, damit dein Dachzelt immer gemütlich und trocken bleibt (mehr Infos zum Material des TILLHÅLL Dachzelts findest du auf der Produktseite). Bei Regen musst du dir daher zunächst einmal keine Sorgen machen; Genieß einfach das Prasseln der Regentropfen auf das Dach und warte darauf, dass die ersten Sonnenstrahlen bald zurückkehren.

Nimm jedoch bei Starkregen Abstand von Überschwemmungszonen wie z.B. Flüssen und parke nicht auf tiefen, schlammigen bzw. rutschigen Untergründen, damit du dich nach einem langen Dauerregen nicht festfährst.

Dachzelten bei Regen

WENN ES BLITZT UND DONNERT

Dein Dachzelt bietet dir keinen Schutz vor einem Blitzeinschlag! Zum Glück ist ein sicherer Unterschlupf jedoch meist nicht weit, denn die metallene Karosserie deines Autos bildet einen Faradaykäfig, der einen etwaigen Stromschlag zur Erde ableitet. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit eines Blitzeinschlags recht gering ist, solltest du ein Gewitter besser im geschlossenen Auto aussitzen.

Halte zudem bitte auch Abstand von Bäumen, um nicht von herabfallenden Ästen oder umstürzenden Bäumen getroffen zu werden und meide mögliche Überschwemmungszonen wie Flüsse.

 

Hast du Fragen oder selbst nützliche Ratschläge für das Dachzelten bei Wind und schlechtem Wetter? Dann schick uns gerne eine E-Mail an info@tillhall.eu oder schreib uns auf WhatsApp.